Travelblog

by Nadine & Michi

San Francisco II Part 1 II Sightseeing mit Big Bus

Ganz früh morgens starteten wir voller Erwartungen in den Tag und machten uns in unserem Mietwagen auf den Weg von Oakland nach San Francisco, um die Stadt zu erkunden. Der Weg nach San Francisco’s Innenstadt führte uns über die Bay Bridge, für die wir auf der Hinfahrt eine Art Maut (amerik. “Toll”) bezahlen mussten. Mit 6 $ Wochentags und 5 $ am Wochenende ist dieser Preis bei einmaliger Durchfahrt für Touris noch recht überschaulich jedoch bei mehreren Fahrten geht es dann doch ganz schön ins Geld.

Was den Verkehr in San Francisco bzw. in ganz Amerika betrifft, so muss man sich darauf einstellen sowohl links, als auch rechts überholt zu werden, denn beides ist in Amerika legal. Außerdem fährt der Amerikaner grundsätzlich immer zu schnell, wodurch man sich als ängstlicher Touri, der sich ja an die Höchstgeschwindigkeiten halten möchte, sehr schnell komisch vorkommt. Auch die Ampeln sind ein Wenig anders als bei uns. Hier empfehlen wir sich einfach mal Spiele a la GTA anzusehen, denn diese sind originalgetreu den Amerikanischen. 😉

 

Bay Bridge – Die Verbindung zwischen Oakland und San Francisco

 

Down Town

 

Because it’s so classic!

 

Für unsere ersten beiden Tage in San Francisco buchten wir uns im Vorfeld 2 Tages-Tickets für einen On-Hop-Bus der Firma Big Bus inkl. Alcatraz Besuch und einer Nachtfahrt, um die wichtigsten Hotspots in San Francisco zu sehen.

Wir parkten in der Nähe der Piers im Viertel Fisherman’s Wharf auf einem städtischen Parkplatz, der mit seinen 40 $ pro Tag zwar immer noch sehr teuer war, jedoch sind solche Preise in San Francisco nicht unüblich und daher blieb uns nichts anderes übrig. Generell ist das Parken in San Francisco sehr teuer, wodurch wir bei einer zweiten Reise wahrscheinlich eher auf öffentliche Verkehrsmittel a la Cable Car ausweichen würden.

Vor der Bus-Tour genehmigten wir uns im Mc Donalds, ein typisch amerikanisches Frühstück bestehend aus Pancakes mit Sirup, Backfisch, Rührei, Kartoffelpuffer und einer Typisch amerikanischen Sausage (Wurst) mit einem interessanten Eigengeschmack. Für uns, die das erste Mal in den Genuss eines solchen Frühstücks kommen durften, war es die reinste Cholesterinbombe, jedoch sollte man es als auf jeden Fall mal probiert haben.

 

Embarcadero Waterfront mit dem sehr beliebten Wochenmarkt

 

Eins von unglaublich vielen Piers

 

McDonals Frühstück #Cholesterinbombe

 

Müde und auf jeden Fall überfressen ging es dann wenige Meter weiter zum Big-Bus-Infocenter, in dem wir unsere Tickets lösten. Gleich vor dem Infocenter war die erste Haltstelle der Bis-Bus-Tour und wir machten es uns auf dem Deck des Buses bequem und die Tour konnte endlich losgehen.

Als kleiner Tipp nebenbei empfiehlt es sich für San Francisco in der nicht gerade hochsommerlichen Saison, in diesem Fall war es Juni, eine Regen- Fleece- etc.-Jacke mitzunehmen, da es der Küstenwind ganz schön in sich haben kann. Besonders auf dem Deck des Buses bekamen wir den Küstenwind in seiner ganzen Stärke zu spüren, aber da wir natürlich die beste Aussicht haben wollten, haben wir die kalte Brise sehr gerne in Kauf genommen. Später deckten wir uns dann in China Town mit San Francisco Hoodies ein. 😉

Jede Sitzlehne im Big Bus hatte einen kleinen Audioguide, an dem man seine im Vorfeld  erhaltenen Kopfhörer anschließen konnte. Neben Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Mandarin etc. hatte man zusätzlich die Live-Option, mit der man dem Cityguide live auf Amerikanisch zuhören konnte. Für Menschen mit guten Englischkenntnissen war das die beste Option, da man sehr viel Abwechslung, Jokes und Zusazuinfos zu hören bekam. Außerdem hat man WLAN und man hat Zugriff auf die Big Bus-App, um seinen aktuellen Standort immer mitverfolgen zu können.

 

Hier ein Ausschnitt von der Big Bus – Homepage (https://www.bigbustours.com/en/san-francisco/san-francisco-routes-and-tour-maps/?gclid=EAIaIQobChMIoJ20v9Ht1QIVQhbTCh2N1AssEAAYASABEgL_1fD_BwE) Die Rote Route die typische Tagesroute und eine von insgesamt 3 Routen

 

 

Hier einpaar Impressionen unserer San Francisco Big Bus-Tour:

 

Madam Tussauds in Fisherman’s Wharf

 

Rainforest Café & the San Francisco Dungeon in Fisherman’s Wharf

 

Little Italy

 

Little Italy

 

Little Italy

 

Financial District

 

Financial District

 

Financial District

 

Financial District

Big Bang Theory-Fan wissen Bescheid 😉 Union Square

 

Tenderloin – Beginn des Armenviertels in San Francisco

Auch die Straßen um den Union Square sind gut besucht

 

Das Flower Power und Hippie-Viertel: Haight-Ashbury

 

Haight-Ashbury

 

Haight-Ashbury

 

Haight-Ashbury

 

Haight-Ashbury

 

Haight-Ashbury

 

Union Square im Herzen San Francisco’s

 


 

 

Golden Gate Park

 

Golden Gate Park

 

Einfahrt Golden Gate Bridge

 

Einfahrt Golden Gate Bridge

 

Das Wahrzeichen San Francisco’s: Die Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

 

Golden Gate Bridge

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2019 Travelblog

Thema von Anders Norén