Travelblog

by Nadine & Michi

Wissenswertes II Flugtickets

Auf Worte folgen Taten und so stürzten wir uns in unsere Vorbereitungen für den perfekten USA-Urlaub hinein.

Natürlich stehen hierbei die Flugtickets ganz oben auf der To-Do-Liste. Doch bevor man diese überhaupt bucht, muss man sich im Klaren sein, wann man fliegen möchte, von wo aus und wohin genau der Flug gehen sollte. Da wir ganz am Anfang unserer Planung sind, waren wir sehr offen und flexibel was diese Punkte anging und genau das machte den Flugpreis sehr attraktiv…

Als top Flugsuchmaschine bewährte sich für uns der “Skyscanner”, da dieser von allen Flugsuchmaschinen die meisten Fluganbieter inne hat.

 

Bildergebnis für skyscannerAchtung Schleichwerbung 😉 –> https://www.skyscanner.de/ <–

Beim Flugzeitpunkt schwankten wir zwischen den Pfingst- und Sommerferien (Azubi-Way-of-Life –>  Schulferien). Bereits hier merkten wir schnell, dass der Zeitpunkt enorme Preisunterschiede ausmacht. So hätten wir ca. 600 € p. P. mehr in den Sommerferien zahlen müssen. Natürlich fiel uns dadurch die Wahl auf die Pfingstferien sehr leicht 😉

Weiter ging es mit dem Zielflughafen. Natürlich wären wir am Liebsten in Los Angeles gestartet, da es jedoch auch wieder starke Preisunterschiede gab, entschlossen wir uns, unseren Trip in San Francisco zu beginnen und uns weiter Richtung Los Angeles / Las Vegas durchzukämpfen.

Als letztes kam der Startflughafen. Möchte man es bequem von “vor der Haustür” oder scheut man sich nicht auch von weiter entfernten Städten loszufliegen? Da auch hier wieder der Preis eine große Rolle spielte, entschlossen wir uns von Düsseldorf loszufliegen. Unsere Entscheidung fiel nicht nur aufgrund des Preises, sondern auch die Tatsache, dass es sich hierbei um einen Direktflug handelt, spielte eine große Rolle. Da es auf Flughäfen, besonders beim Umsteigen sehr stressig werden kann, und man sowas nicht gleich am Anfang des Urlaubs gebrauchen kann, begrüßten wir den 11 stündigen Direktflug von Air Berlin sehr. Geplant ist, aus der Region Stuttgart zum Düsseldorfer Flughafen mit dem Auto zu fahren und dieses dann auf einem gesicherten Parkplatz abzustellen. Hoffen wir, dass uns unser Auto nach dem Urlaub wieder freudig empfängt 😛

Alles in einem haben wir durch hohe Flexibilität sehr viel am Preis für die Flugtickets gespart und können nur empfehlen beim Zeitpunkt, Start- und Zielflughafen zu variieren und rum zuprobieren, da man dadurch satt sparen kann 😉

 

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2019 Travelblog

Thema von Anders Norén